Nachlese

Nachlese 2020

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an den 26. Berliner Anwendertagen. Hier finden Sie einen allgemeinen Rückblick zu den zwei Veranstaltungstagen sowie eine Auswahl an Fotos. Darüber hinaus gelangen Sie hier in den passwortgeschützen Downloadbereich, in dem die Vorträge der Referent*innen heruntergeladen werden können. Wir freuen uns auch sehr darüber, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit für unsere Umfrage nehmen.

1
Besucher
1
Referenten
1
Vorträge
1
Aussteller

Resümee zu den Berliner Anwendertagen 2020

Die diesjährige Veranstaltung lockte knapp 250 Besucher*innen in das Bundespresseamt nach Berlin. Interessante Vorträge, Best Practices und Diskussionen rund um das Thema der digitalen Transformation in der öffentlichen Verwaltung sorgten für ein durchweg positives Feedback.

Nur gemeinsam sind wir stark

Lothar Sattler – Leiter der Abteilung V (Verwaltungsentwicklung, IKT-Steuerung, E-Government, Geschäftsprozessmanagement) der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin – eröffnete gemeinsam mit dem neuen Vorstand des IT-Dienstleistungszentrums Berlin Mark Böttcher die 26. Berliner Anwendertage. Beide demonstrierten Einigkeit und wollen die zukünftigen Aufgaben der digitalen Behördenarbeit in Berlin positiv und zielgerichtet angehen.

Schwerpunkte der Foren und Diskussionen

Künstliche Intelligenz ist derzeit ein polarisierendes Thema in der öffentlichen Verwaltung. Wo liegen die Potenziale und vor welchen Herausforderungen steht die Behördenlandschaft insgesamt? Das Forum 6 bot hierzu einige spannende Ansätze, wobei auch häufig zu hören war, dass zunächst die grundlegenden Prozesse betrachtet werden sollten, bevor man in der öffentlichen Verwaltung über KI spricht. Die Themen Agilität als auch Change Management wurden anhand von Best-Practice-Beispielen und Pilotprojekten anschaulich dargestellt. So gab es reichlich Informationen zu den Digitallotsen in Baden-Württemberg und wie die Bundesverwaltung innovativer sein kann (E-Government-Agentur des BMI).

In den Personalmanagement-Foren spielten die Themen Akzeptanzmanagement und agiles Arbeiten eine wichtige Rolle. Aber auch Punkte wie Gewinnung neuer Beschäftigter sowie die Qualifizierung bestehender und neuer Mitarbeiter*innen wurden intensiv diskutiert. Erfolgreiche OZG-Umsetzungen wurden anhand anschaulicher Praxisbeispiele dargestellt. So gab es Einblicke in die Arbeit der OZG-Koordinierungsstelle NRW und wie das BAföG online beantragt werden kann. Darüber hinaus wurde eine Live-Umfrage durchgeführt, bei der die Teilnehmer Angaben zum Stand der OZG-Umsetzung in ihren Organisationen machen konnten. Sollten Sie an den Ergebnissen interessiert sein, dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf unter marketing@infora.de.

Zwei neue Formate

In das traditionelle Programm haben sich in diesem Jahr einige innovative Formate eingereiht. Die Study Corner der HWR Berlin bot den Studierenden die Möglichkeit, Projekte vorzustellen, die sie während ihres Studiums mit öffentlichen Organisationen angegangen und umgesetzt haben. Dieser Charakter der Impuls-Beiträge fand großen Anklang unter den Besucher*innen und fügte sich hervorragend in die begleitende Ausstellung ein. Hier kommen Sie zur Pressemitteilung der HWR Berlin.

Im Start-Up-Pitch hatten drei junge Unternehmen die Möglichkeit, sich und ihre Lösungsansätze vorzustellen. Einig sind sich alle, dass sie die Arbeitsabläufe der öffentlichen Verwaltung vereinfachen und erleichtern wollen. Dabei werden unterschiedliche Ideen und Ansätze verfolgt: von KI für Servicemitarbeiter*innen bis hin zur Aufbereitung von Daten und Authentifizierung per Smartphone. Am Ende durfte das Publikum für den besten Pitch stimmen und gewonnen hat die Xign Sys GmbH – herzlichen Glückwunsch!

Unser Dank gebührt allen Beteiligten, die mit ihren Beiträgen zur erfolgreichen Ausrichtung des Digitalforums 2020 beigesteuert haben. Dazu gehören die zahlreichen Referent*innen, die Organisatoren, der Fachbeirat und die ausstellenden Unternehmen, aber insbesondere auch die Teilnehmer*innen der Veranstaltung, die sich wie gewohnt in den Fachforen aktiv beteiligt und die Veranstaltung lebendig gestaltet haben.

Impressionen

Menü